Bau des Modul der Tavanasabrücke - RhB um 1913

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bau des Modul der Tavanasabrücke

Anlage & Modellbau > Anlagebau
Wie die Brücke gelötet wurde zeige ich bei der Seite Lötarbeiten.
Bau der beiden Vorflutbrücken
Als erstes wurden die kleine der beiden Vorflutbrücken aus Sperrholzbrettchen gebaut. 
Mit Moltofill wir das ganze vergipst, was mit den scharfen Kanten nicht so einfach ist. Nach mehrmaligen auftragen und schleifen ging es doch einmal.
Die Kleine ist schon fertig gerizt, danach konnte ich mich an die Grosse heranwagen. Diese machte ich aus Balsaholz mit einer Füllung aus Styropor bei den Bogenelementen.
Um eine schöne Rundung mit Moltofill für die Bögen zu erreichen, wurde eine Kartonschablone gemacht.
Danach wurde eine Schablone um das ganze Teil gemacht, damit die Wände gleich dick vergipst werden konnten.
So sahen sie nach dem verschleifen aus.
Dann wurden beide Teile der 2. Vorflutbrücke geritzt und zusammengesetzt. Um die Steine zu modellieren rep. zu ritzen machte ich als erstes die Längsfugen mit einem kleinen Schraubenzieher. Um die Steine dann fertig zu machen benetzte ich mit einen kleinen Pinsel nur ein bisschen des getrockneten Moltofill, (2 Zeilen) um sie zu modelieren, sonst bricht der Gips gerne zu fest aus. So geht das ritzen einfacher, als wenn das Moltofill hart ist.
Nun konnte einmal das Ganze zusammengesetzt betrachtet werden.
Mit dünnem Sperrholz wurden die Deckplatten gemacht und mit Profilhölzer die Stüzsteine. Diese verputzte ich mit Agrylpaste.
Hier sind sie zum einfärben und einbauen bereit. Ich kam erst im 2012 zur Tavanasabrücke und hatte da schon die Vorflutbrücken gebaut, sonst hätte ich die Steine nach meinen Fotos geritzt. Gute Hilfe um das Modul zu bauen, waren die Bilder noch vor der Revision der Brücke von pbw - kleinserienmodellbau. Th. Klein schickte mir freundlicherweise ein paar Bilder in voller Grösse. 
Bau des Modul
Um das Modul Tavanasa aufzustellen, müssen das Lehnenviadukt und der Bärentritt weg genommen werden. Die Grösse des Moduls wurde auf 120 cm länge auf 45 cm breite gemacht. Die beiden Vorflutbrücken sollten auf einem Sperrholzbrett montiert werden, das unten mit gehobelten Dachlatten verstärkt wurde. Damit es eingebaut werden kann, machte ich noch ein kleines Anschlussmodul mit dem Chrummwag-Tunnel
Hier testete ich, ob auch meine Konstruktion wirklich hinein passt.
Inzwischen ist auch die Brücke lackiert und das ganze auf dem Modulkasten aufgestellt.
Da ja die Bodenplatte unter dem Niveau der Verbindungsschrauben der Module sind, baute ich solch festen Mutter ein. Danach kann der Oberbau auch mit Styropor zu gemacht werden.
Mit Styrodurplatten wurde dann die Topogrfie gestaltet und zurecht geschnitten. Dazu nahm ich die beiden Brückenteile wieder heraus und konnte so gut den ersten Gipsauftrag machen.

Hier die Metallbrücke mit den Vorflutbrücken und dem kleines Anschlussmodul.
Nachdem ich die Vorflutbrücken bemalt hatte konnte ich sie ins Modul fest einbauen.
Hier wird die Stützmauern vom Bahndamm gemacht. Dazu wird genug Gips aufgetragen und mit dem Messer die Wand zugeschnitten. Mit einem kleinen Schraubenzieher werden die Steine einzeln modelliert. Nach den  Gipsarbeiten konnten die Ferro-Suisse Gleise montiert werden.
Nun konnte mit dem Anschlussmodul, das an das Eckmodul passt, die erste Fahrt auf der Tavanasabrücke statt finden. im Frühling 2013 baute ich dann weiter.
Modulgestaltung
Zuerst wurde der Untergrund bemalt und mit Acrylpaste das Wasserbett gemacht. In die weiche Masse drückte ich in Klarsichtfolie eingepackte Steine hinein.
Mit der Airbrush wurde die Untergrundfarbe aufgetragen. Für die grossen Steine hätte ich besser nur ein grösseres Loch gemacht und sie später ein gegossen.
Nach dem ich mit der Arbeit zufrieden war, konnten die Steine ausgepackt und fest ein geleimt werden.
Ein erster Auftrag mit feinem Sand und Woodland Turf.

Da ein Test wie es mit der Brücke aussieht. Vorne links ist gut zu erkennen wie ich den Fahrstrom an die Schienen der Brücke bringe. In der kleinen Vorflutbrücke ist ein Rohr gelegt, so dass das Anschlusskabel unten angeschlossen werden kann. Somit lässt sich die Brücke wieder demontieren.
Nun konnte ich das Gras mit dem Grasmaster auftragen und am Schluss noch das Gleis einschottern.
Dann war das Wasser zu gestalten. Hierzu nahm ich das Water Effects von Vallejo. Am Rand kam das Stillwater.
Nach dem Trocknen sah es dann schon recht gut aus.
Die Schaumkronen sind auf diesem Bild schon gemalt. Damit der Glanz auch gut hervor kommt, habe ich nach dem trocknen die Oberfläche noch mit dem Stillwater überstrichen.
Das Geländer der Vorflutbrücken  wurde aus MS Profilen selber zugeschnitten und zusammen gelötet.
Wie das geht zeige ich auch bei den Lötarbeiten.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü