Stall im Prättigau - RhB um 1913

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Stall im Prättigau

Anlage & Modellbau > Anlagebau
Im Herbst 2015 brachte MBA Pirovino den Stall Scardanal bei Bonaduz als Bausatz heraus. Als Bündnerstall kaufte ich ihn, um ihn in mein Modul  Prättigau ein zubauen.
Als erstes wurden die Wandteile mit der Stahlbürste bearbeitet. Stellwand rechts ist noch nicht behandelt. Das lässt sich aber auch gut nach dem lasieren machen, wie ich nachträglich festgestellt habe.
Danach lasierte ich alle Teile mit brauner Beize und konnte mit dem zusammensetzten beginnen. Auf dem Foto sind die 4 Stallwände schon zusammen gebaut und auch patiniert. Die Stalltüren wurde vorher montiert.
Beim Lasieren ist wichtig, die ganzen Bretter während des trocknen zu pressen.
Danach wurde der Heuboden mit den Rundhölzer zusammen gebaut. Mit der Rundfeile konnten die Kerben gemacht werden.
Schwieriger war den Giebel symmetrisch zu machen.  Mit der Rundfeile werden am besten so die Kerben gemacht.
Entgegen dem Vorbild Scardanal kam mir die Idee doch noch nachträglich oben für den Heuboden eine Türe ein zu bauen, wie ich bei richtigen Ställen im Graubünden schon viel gesehen habe. Beim Vorbild ist  die Türe vom Anbau verdeckt.
Der Heuboden hat nun seine Türe bekommen und mit restlichen Scharniere vom Bausatz bestückt worden. Auch machte ich noch Heu hinein. Die ersten Sparren sind auch schon montiert. Die machte ich zur Kontrolle für den Anbau.
Eine Türe wie hier am Beispiel in Litzirüti.
Dem Vorbild vom Bausatz sind noch Bretter zum Schutz des Heuss montiert worden. Doch vielen inzwischen ein paar herunter. Da die Stämme einen grösseren Abstand zu einander haben machte ich auch Bretter an die Stämme.
Hier ist der Anbau sowie die Sparren montiert.
Die Unterschichten für das Dach sind aufgeleimt.
Das Dach habe ich ein bisschen dünner abgeschliffen und mit grauer Lasurfarbe grundiert, bevor ich es montierte.
Der fertige Stall ist zum einbauen bereit. Auch das Dach wurde noch farblich behandelt.
Der Einbau in das Modul Prättigau
Zuerst musste ich beim Modul ein Teil der alten Begrünung und der kleine Stall entfernen, damit ein guter Untergrund aus Sperrholz für den neuen Stall gebaut werden konnte. Damit ich jederzeit das Gebäude wegnehmen kann, machte ich eine genaue Fassung für den  Stall aus Styrodul. Vorne kamen Holzreste für den Boden, somit ist das Gebäude ringsum eingefasst.
So kann der Stall gut aufgestellt werden. Nun konnte ich ihn wieder weg nehmen und mit Gips den Boden neu machen.
Hier ist alles vergipst und braun grundiert, sowie die erste Schicht der Begrünung aufgebracht.
Mit  mit dem Elektrostat und verschiedenen Grasfasern machte ich die Wiese neu. Am Schluss kann ich den Stall einfach einsetzten und wieder heraus nehmen.
Der Stall ist nun platziert und noch mit Zubehör bestückt worden.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü